Einschulung

Keine Angst - es geht fast von alleine!

Für alle Eltern, deren Kind bis zum 30. Juni eines Jahres 6 Jahre alt wird, gilt: Mein Kind muss in die Schule! Wenn Sie Ihr erstes Kind einschulen müssen, stellen sich Ihnen bestimmt einige Fragen, die wir hier versuchen zu beantworten.

Wann muss ich mein Kind anmelden?

Alle Grundschulen bekommen in der Regel im September eine Liste vom Einwohnermeldeamt, auf der alle Kinder stehen, die im Einzugsgebiet der jeweiligen Grundschule wohnen und bis zum 30. Juni des Folgejahres 6 Jahre alt werden.

Daraufhin schreiben die Grundschulen alle Eltern an, deren Kinder auf ihren Listen stehen. In diesem Schreiben wird Ihnen mitgeteilt, dass die Schule für Ihr Kind zuständig ist, wann die Informationsveranstaltung für künftige Erstklässler stattfindet und an welchen Tagen Sie Ihr Kind in der Schule anmelden können.

Kann ich mein Kind auch an einer anderen Grundschule anmelden?

Ja, das können Sie! Wenn Sie möchten, dass Ihr Kind eine andere Grundschule besucht, als die, die von Ihrem Wohnort her vorgesehen ist, kommen Sie trotzdem zunächst in die Schule, von der Sie den Brief bekommen haben. Dort teilen Sie Ihren Wunsch im Sekretariat mit und erhalten ein Formular, das Sie bei der Anmeldung an Ihrer Wunschschule vorlegen müssen. Durch dieses Vorgehen soll verhindert werden, dass Kinder an mehreren Grundschulen gleichzeitig angemeldet werden und dadurch eigentlich freie Plätze blockiert werden.

Bekommt mein Kind auf jeden Fall einen Platz an der Schule?

Jedes Kind bekommt auf jeden Fall einen Platz an der Schule, in deren Einzugsgebiet es wohnt. Wenn Sie es an einer anderen Schule anmelden, kann es sein, dass - wenn die maximalen Klassengrößen erreicht sind - Ihr Kind dort keinen Platz bekommt. Darüber werden Sie dann von der betreffenden Schule informiert.

An der Dom-Schule lagen die Anmeldezahlen in den letzten Jahren immer unterhalb der Maximalzahl, so dass alle angemeldeten Kinder aufgenommen werden konnten.

Wann muss ich mein Kind anmelden?

Der Anmeldezeitraum wird den Schulen vom Bildungsministerium vorgegeben, er liegt meistens Anfang November. Über den genauen Zeitraum, werden Sie in dem ersten Schreiben informiert, das Sie im Herbst von der zuständigen Grundschule bekommen.

Was muss ich zur Anmeldung mitbringen?

Das Anmeldeformular können Sie herunterladen und bereits ausgefüllt mitbringen, Sie können es aber auch vor Ort in unserem Sekretariat ausfüllen.

Download Anmeldeformular

Achtung: Sofern beide Elternteile sorgeberechtigt sind, muss das Anmeldeformular von beiden Elternteilen unterschrieben werden.

Außerdem benötigen wir die Geburtsurkunde Ihres Kindes, ein Passbild (freiwillig) und das Schuleingangsprofil des Kindergartens. Die Eltern müssen bei der Anmeldung Ihren Personalausweis vorlegen. Zur Anmeldung muss Ihr Kind noch nicht mitkommen.

Wie geht es nach der Anmeldung an der Dom-Schule weiter?

Bei der Anmeldung sprechen Sie mit der Sekretärin einen Termin für das Einschulungsgespräch ab, zu dem Sie mit Ihrem Kind kommen. Zunächst wird sich die Schulleiterin ca. 15 Minuten allein mit Ihrem Kind unterhalten und dabei spielerisch einige Voraussetzungen abklopfen, die ein Schulkind zum Schulstart mitbringen sollte. Im Anschluss daran werden die Eltern dazugebeten. Hier ist die Gelegenheit, Fragen zu stellen oder Anliegen vorzubringen, z.B. der Wunsch, mit einem bestimmten anderen Kind in dieselbe Klasse zu kommen.

Wann muss ich zur schulärztlichen Untersuchung?

Die Aufforderung, mit Ihrem Kind zur schulärztlichen Untersuchung  zu kommen, wird vom Gesundheitsamt unabhängig von der Anmeldung an der Schule verschickt. Irgendwann in der Zeit zwischen November und Juni des Folgejahres bekommen Sie per Post einen Termin zugeschickt. Zu diesem gehen SIe mit Ihrem Kind zum Gesundheitsamt, dort findet die Schuleingangsuntersuchung statt. Das Ergebnis der Untersuchung schicken die Mitarbeiter des Gesundheitsamtes direkt an die Schule, darum müssen Sie sich nicht kümmern.

Bitte bringen Sie zur schulärztlichen Untersuchung das SEP (Schuleingangsprofil) mit, das Sie vom Kindergarten bekommen haben, außerdem das gelbe Untersuchungsheft Ihres Kindes und den Impfausweis.

Was ist das "Schulspiel"?

Einige Kinder werden nach dem Einschulungsgespräch noch zum "Schulspiel" verpflichtend eingeladen. Die Teilnahme am Schulspiel ist seit diesem Schuljahr für die Kinder, die eingeladen werden, verbindlich. Es dient der Schule dazu, ein etwas genaueres Bild vom Verhalten und den Fähigkeiten eines Kindes zu erhalten, um gegebenenfalls vor dem Schulbeginn noch unterstützende Maßnahmen anraten zu können.

Beim Schulspiel "spielen" die Kinder in kleinen Gruppen mit maximal sechs Kindern und zwei Lehrerinnen Schule, d.h. sie bekommen verschiedene Aufgaben gestellt, an deren Bewältigung wir Einblicke in den  Entwicklungsstand in den Bereichen Motorik / Bewegung, Sprache, Sozialverhalten und Aufgabenverständnis bekommen. Dieses Schulspiel ist für uns als Schule ein wichtiges Verfahren, um frühzeitig vor Schuleintritt eventuelle Probleme zu erkennen und diese durch geeignete Unterstützungsmaßnahmen in der Zeit bis zum ersten Schultag beheben zu lassen.

Was gibt es noch für Termine?

Meistens im Juni bieten wir unseren künftigen Erstklässlern "Schnupperstunden" an. Dazu werden Sie entweder über Ihren Kindergarten oder persönlich per Post von uns eingeladen. Ihr Kind kommt dann an einem Vormittag für zwei Schulstunden in die Dom-Schule und nimmt gemeinsam mit anderen Kindern am Unterricht einer dritten Klasse teil. Unsere Drittklässler werden im ersten Schuljahr Ihres Kindes die Paten der neuen Erstklässler sein, so lernen sich beide schon einmal kennen.

Kurz vor den Sommerferien findet der erste Elternabend für Sie statt. Dann sind die Klassen eingeteilt und Sie lernen die Klassenlehrerin Ihres Kindes kennen, werden über den Tag der Einschulung informiert und erhalten eine Liste mit den Materialien, die Ihr Kind im ersten Schuljahr benötigt. Hier lernen Sie auch die Eltern der künftigen Klassenkameraden Ihres Kindes kennen und können Fragen stellen, bis Sie alles wissen, was Sie wissen möchten.

Die Einschulung ist immer am Mittwoch nach dem Ende der Sommerferien. Um 9.00 Uhr lädt die Dom-Gemeinde alle Erstklässler und deren Familien zum Einschulungsgottesdienst ein, die Teilnahme daran ist freiwillig. Um 10.00 Uhr findet dann die Einschulungsfeier statt, dort wird Ihre Tochter oder Ihr Sohn feierlich in die Dom-Schule aufgenommen. Nach der Klasseneinteilung gehen die Kinder mit Ihren Lehrerinnen in ihren Klassenraum und haben ihre erste Schulstunde. Während Sie auf Ihre neuen Schulkinder warten, können Sie bei Kaffee und Kuchen die anderen Eltern besser kennenlernen. Gegen 11.30 Uhr ist die Einschulung beendet.